Facebook Aktuell

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Liebe Gemeindemitglieder und Freund*innen,

auch im zweiten Jahr der Pandemie möchten wir Ihnen gerne wieder eine Fülle an kulturellen Highlights ermöglichen. Zu diesem Zweck starten wir unser kulturelles Programm Anfang März mit einem digitalen Konzert der besonderen Art:

"Spielplatz Radikal" ist zu Gast am Schillerplatz!

Wir freuen uns darauf, Sie an diesem Tag begeistern zu dürfen. Bleiben Sie gesund!
... See MoreSee Less

1 week ago

Im Gedenken an die Opfer des rassistischen Anschlags in Hanau am 19.02.2020 lesen Sie einen Auszug aus der Weihestunde „Vielfalt ist uns heilig“:

Der Wert, die Würde der Vielfalt, er misst sich, wenn überhaupt, an geteilten Erfahrungen und Toleranz, er zeigt sich im offenen Aufeinanderzugehen und in der Neugier danach, dass es jemanden gibt, der wie ich mit etwas verbunden ist, was ihn ausmacht und diese Verbindung fasziniert uns, weil wir sie selbst stetig hinterfragen und erleben.

Es ist die Verbindung zu uns selbst, zu unserem Innersten:
Was unsere Charakterzüge sind, was unsere Stärken und Schwächen sind, woran wir glauben können, was wir wissen sollten und vielleicht auch die Fragen:
Warum sind wir hier?

Willst du dich selbst erkennen, so sieh, wie die andern es machen,
willst du die andern verstehn‘, blick in dein eigenes Herz!

schrieb Schiller einst und gibt uns damit eine Weisheit mit, die uns deuten und nach und nach verstehen lassen kann, warum Vielfalt und das Leben in ihr zwar anstrengend, aber unermesslich wertvoll ist.

Auch unsere Natur, die Erde, die Welt beweisen uns tagtäglich, dass sie von Vielfalt belebt sind, sie der Vielfalt benötigen, durch sie erst leben und weiterleben können.

Gerade wegen all dem sollten wir uns dazu bekennen:
Vielfalt ist uns heilig!
Insbesondere in unserem zwischenmenschlichen Zusammenleben!

Ist es nicht von besonderem Wert, dass die verschiedensten Menschen, verschieden glauben, denken und handeln:
Dass sie sich mit jenen Fragen des Lebens auseinandersetzen – wie wir selbst?
Dass sie wie wir selbst Geborgenheit und Sicherheit, aber auch Entfaltungsfreiheit und Selbstbestimmungsrecht wollen?
Dass sie an Allah, Adonai, Jesus, Bahāʾullāh, Vishnu oder an eine Weltseele glauben, wie auch wir für uns jede und jeder Einzelne ihren und seinen Glauben haben?
Ist es nicht gerade für unsere Kinder besonders wichtig, darum zu wissen, zu erfahren, dass es so viele verschiedene Perspektiven und Anschauungen gibt auf das Leben, die Liebe, auf Gott oder das Göttliche?
Sollen sie nicht in der Vielzahl und Pracht des Lebens heranwachsen, um zu lernen und fühlen zu können, was es bedeutet sie selbst zu sein und dennoch der, die und das andere zu schätzen, weil es allen so ergeht?

Und wer sich nun Fragen mag, ob das Wort heilig das richtige dafür sei, insbesondere wir Freireligiösen können uns diese Frage stellen, dem sei gesagt, dass der Ursprung des Wortes „allumfassend“ und „unantastbar“ bedeutet.

Ist es nicht unser aller Wunsch, dass die Würde und das Wesen jedes Einzelnen unantastbar ist?
Dass wir Platz finden in einem allumfassenden Ganzen?
Und um diesen Gedanken auf das Leben, ein schwieriges aber lebenswertes, in Vielfalt zu übertragen, aber auch seine von uns geschaffenen Grenzen aufzuzeigen, mögen wir uns auf die Worte Khalil Gibrans besinnen, der schrieb:

"Ich aber sage euch: So wie der Gerechte nicht höher steigen kann als das Heiligste in jedem von euch, ebenso kann der Böse und Schwache nicht tiefer fallen als das Niedrigste in euch" .

Suchen wir den Dialog miteinander. Versuchen wir dem Hass und Extremismus entweder mit Worten zu begegnen, wenn sich ein Zugang zeigt, oder erheben wir unsere Stimme für die Vielfalt und Unantastbarkeit des Lebens, ohne die wir nicht sein können, wer wir sind – lebensbejahende und -fördernde, allen voran vernunftbegabte Wesen.
... See MoreSee Less

Im Gedenken an die Opfer des rassistischen Anschlags in Hanau am 19.02.2020 lesen Sie einen Auszug aus der Weihestunde „Vielfalt ist uns heilig“:

Der Wert, die Würde der Vielfalt, er misst sich, wenn überhaupt, an geteilten Erfahrungen und Toleranz, er zeigt sich im offenen Aufeinanderzugehen und in der Neugier danach, dass es jemanden gibt, der wie ich mit etwas verbunden ist, was ihn ausmacht und diese Verbindung fasziniert uns, weil wir sie selbst stetig hinterfragen und erleben. 

Es ist die Verbindung zu uns selbst, zu unserem Innersten: 
Was unsere Charakterzüge sind, was unsere Stärken und Schwächen sind, woran wir glauben können, was wir wissen sollten und vielleicht auch die Fragen: 
Warum sind wir hier?

Willst du dich selbst erkennen, so sieh, wie die andern es machen,
willst du die andern verstehn‘, blick in dein eigenes Herz!

schrieb Schiller einst und gibt uns damit eine Weisheit mit, die uns deuten und nach und nach verstehen lassen kann, warum Vielfalt und das Leben in ihr zwar anstrengend, aber unermesslich wertvoll ist.

Auch unsere Natur, die Erde, die Welt beweisen uns tagtäglich, dass sie von Vielfalt belebt sind, sie der Vielfalt benötigen, durch sie erst leben und weiterleben können.

Gerade wegen all dem sollten wir uns dazu bekennen:
Vielfalt ist uns heilig!
Insbesondere in unserem zwischenmenschlichen Zusammenleben! 

Ist es nicht von besonderem Wert, dass die verschiedensten Menschen, verschieden glauben, denken und handeln:
Dass sie sich mit jenen Fragen des Lebens auseinandersetzen – wie wir selbst?
Dass sie wie wir selbst Geborgenheit und Sicherheit, aber auch Entfaltungsfreiheit und Selbstbestimmungsrecht wollen?
Dass sie an Allah, Adonai, Jesus, Bahāʾullāh, Vishnu oder an eine Weltseele glauben, wie auch wir für uns jede und jeder Einzelne ihren und seinen Glauben haben?
Ist es nicht gerade für unsere Kinder besonders wichtig, darum zu wissen, zu erfahren, dass es so viele verschiedene Perspektiven und Anschauungen gibt auf das Leben, die Liebe, auf Gott oder das Göttliche? 
Sollen sie nicht in der Vielzahl und Pracht des Lebens heranwachsen, um zu lernen und fühlen zu können, was es bedeutet sie selbst zu sein und dennoch der, die und das andere zu schätzen, weil es allen so ergeht?

Und wer sich nun Fragen mag, ob das Wort heilig das richtige dafür sei, insbesondere wir Freireligiösen können uns diese Frage stellen, dem sei gesagt, dass der Ursprung des Wortes „allumfassend“ und „unantastbar“ bedeutet.

Ist es nicht unser aller Wunsch, dass die Würde und das Wesen jedes Einzelnen unantastbar ist? 
Dass wir Platz finden in einem allumfassenden Ganzen?
Und um diesen Gedanken auf das Leben, ein schwieriges aber lebenswertes, in Vielfalt zu übertragen, aber auch seine von uns geschaffenen Grenzen aufzuzeigen, mögen wir uns auf die Worte Khalil Gibrans besinnen, der schrieb:

Ich aber sage euch: So wie der Gerechte nicht höher steigen kann als das Heiligste in jedem von euch, ebenso kann der Böse und Schwache nicht tiefer fallen als das Niedrigste in euch .

Suchen wir den Dialog miteinander. Versuchen wir dem Hass und Extremismus entweder mit Worten zu begegnen, wenn sich ein Zugang zeigt, oder erheben wir unsere Stimme für die Vielfalt und Unantastbarkeit des Lebens, ohne die wir nicht sein können, wer wir sind – lebensbejahende und -fördernde, allen voran vernunftbegabte Wesen.

Liebe Gemeindemitglieder und Freund*innen,

wir testen mit diesem Livestream unsere Technik und unser Know-How, um für zukünftige Weihestunden und Veranstaltungen auch professionell live gehen zu können.

In diesem Zuge laden wir Sie recht herzlich ein, der Weihestunde am kommenden Sonntag virtuell beizuwohnen und uns hinsichtlich unserer digitalen Entwicklung zu unterstützen.

Weitere Infos finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Also schauen Sie rein und nehmen Sie im Anschluss an unserer Gesprächsrunde via Jitsi teil. Wir freuen uns auf Sie!
... See MoreSee Less

1 week ago

Liebe Gemeindemitglieder und Freund*innen,

traditionell hätten wir am gestrigen Aschermittwoch gemeinsam unser Heringsessen in der Gemeinde abgehalten. Aufgrund der Pandemie war ein reales Zusammenkommen natürlich nicht möglich. Dennoch haben wir uns bemüht, diese beliebte Tradition auch im Jahr 2021 zu bewahren.

Und so haben wir in den letzten Wochen zahlreiche Bestellungen gesammelt und den Gemeindemitgliedern und Freund*innen ein leckeres Heringsessen direkt nach Hause geliefert. Mit im Gepäck waren neben den schmackhaften Salaten auch eine ermutigende Tischbesinnung sowie ein erheiternder Text zum Faschingsausklang.

Wir freuen uns sehr, den Besteller*innen auf diesem Weg eine Freude bereitet zu haben.
... See MoreSee Less

Liebe Gemeindemitglieder und Freund*innen,

traditionell hätten wir am gestrigen Aschermittwoch gemeinsam unser Heringsessen in der Gemeinde abgehalten. Aufgrund der Pandemie war ein reales Zusammenkommen natürlich nicht möglich. Dennoch haben wir uns bemüht, diese beliebte Tradition auch im Jahr 2021 zu bewahren. 

Und so haben wir in den letzten Wochen zahlreiche Bestellungen gesammelt und den Gemeindemitgliedern und Freund*innen ein leckeres Heringsessen direkt nach Hause geliefert. Mit im Gepäck waren neben den schmackhaften Salaten auch eine ermutigende Tischbesinnung sowie ein erheiternder Text zum Faschingsausklang.

Wir freuen uns sehr, den Besteller*innen auf diesem Weg eine Freude bereitet zu haben.Image attachment

Comment on Facebook

Ich kann nur sagen *war lecker* Vielen Dank für die tolle Aktion.

2 weeks ago

#berniememes ... See MoreSee Less

#berniememes
Load more